Logo
  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

  • monte verita ascona_corporate_about_monte_verita

    Monte Verità

Der Monte Verità erhebt sich auf den Hügeln über Ascona und dem Lago Maggiore und ist seit jeher ein magnetischer Pol der Konvergenz von Ideen, Trends, Experimenten und historischen Persönlichkeiten.

Die alternative und vegetarische Kolonie des frühen zwanzigsten Jahrhunderts war die Geburtsstunde des Mythos vom Monte Verità, mit der Anwesenheit von Künstlern, Anarchisten, Philosophen und Denkern, aber auch illustren Gästen wie Hermann Hesse. Nach einer kurzen Zeit in den frühen zwanziger Jahren, in der einige expressionistische Künstler ein kleines Kunstzentrum errichteten, kaufte der Bankier und deutsche Kunstsammler Baron Eduard von der Heydt den Hügel von Ascona. Der Monte Verità wurde zu einem modernen Hotelzentrum, das große Persönlichkeiten aus Kunst, Politik und Kultur willkommen hieß.

Nach dem Vermächtnis des Barons an den Kanton Tessin in den 1950er Jahren wurde er Ende der 1980er Jahre in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich in ein Seminarzentrum umgewandelt.

Heute ist der Monte Verità ein hochmodernes Kongress- und Kulturzentrum der gleichnamigen Stiftung. Inmitten der Ruhe und des Grüns eines Parks von mehr als 7 Hektar mit einem unvergleichlichen Blick auf den Lago Maggiore bietet sich dem Besucher ein einzigartiges Erlebnis.