Logo

Veranstaltungen Monte Verità

Der Monte Verità bietet der einheimischen Öffentlichkeit und den Touristen ein Programm an kulturellen Treffen und Veranstaltungen.
Die behandelten Themen und Bereiche zielen darauf ab, das historische und kulturelle Erbe des Monte Verità und der Region Ascona aufzuwerten und wissenschaftliche, künstlerische, philosophische sowie ganz allgemein humanistische Kenntnisse zu verbreiten. Viel Raum wird der Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen wie Museen, Stiftungen und Kulturvereinen eingeräumt.


1° agosto al Monte Verità

01 Apr 2021

ELISARION PAVILLON - WIEDERERÖFFNUNG!

Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten durch Petra Helm und Christian Marty kehrt das Rundgemälde von Elisàr von Kupffer ans Licht zurück. Der Elisarion Pavillon beherbergt "Die Klarwelt der Seligen", und vervollständigt den Museumskomplex Monte Verità.

Ursprünglich im Sanctuarium Artis Elisarion in Minusio aufgestellt, wurde es von Harald Szeemann in seine berühmte Monte Verità Ausstellung integriert.

Weitere Informationen: www.elisarion.ch www.minusio.ch/elisarion

Infos und Öffnungszeiten

08 Mai - 12 Aug 2021

Giardini in arte - Luoghi e voci

09 Jun - 25 Aug 2021
18.30

Yoga @ Monte Verità

Monte Verità bietet vom 9. Juni bis 25. August jeden Mittwoch Yogastunden im Park an.

Die Termine richten sich an diejenigen, die sich dem Yoga auf dynamische und fliessende Weise nähern wollen und sich auf Haltung, Körperausrichtung und Atmung konzentrieren.


Mittwoch

9. - 16. - 23. Juni

7. - 14. - 21. - 28. Juli

4. - 11. - 18. - 25. August

18.30 Uhr  -  mit Elena Salvioni

 

Die Teilnahme ist kostenlos, vorbehaltlich der Verfügbarkeit, die nach den geltenden Vorschriften begrenzt ist.

Mitbringen bitte: persönliche Matte (Yoga, Pilates, Gymnastik); bequeme Kleidung; Handtuch,

Sweatshirt, dicker Pullover oder Decke für die Entspannungsphase.

 

Anmeldung: 3 Tage vor dem Termin erforderlich

Bei Regen wird der Kurs abgesagt und die Teilnehmer werden 24 Stunden vor dem Termin benachrichtigt.


Treffpunkt: Wiese neben dem Spazio Piscina

 

02 Jul - 31 Okt 2021
18.30

Golden Age - Fabrizio Dusi

LIBERI, ANARCHY and UTOPIA: These words, spelt out in light and ceramics, punctuate the space at Monte Verità, evoking the iconic themes of the place’s century-old history. Visual artist Fabrizio Dusi has designed a trail running through the gardens and the indoor areas of the Bauhaus-style hotel featuring mantras and symbolic images: for example, a shining sun — a symbol of rebirth — and the naked bodies of the members of the ancient vegetarian colony, devout practisers of natur-ism and sun baths for maintaining a healthy body and mind.
In the centre of the gardens, the site-specific installation Eve and Adam refers to the desire to return to a life close to nature and links to the Golden Age in the Balint Hall, a vast series of fresco-like paintings. Here, the long narrative unfolds against the backdrop of a pristine landscape, featuring scenes of love and people holding hands in a ring: a poetic homage to the Clear World of the Blissful, a historic circular painting on display in the Elisarion Pavilion. The same Edenic vision is de- picted on a large vase with gold inserts added in the third firing, the subjects of which are inspired by the ideal garden of a new golden age. The exhibition is curated by Chiara Gatti.

Opening: Friday 2nd of July at 6.30 pm

14 Aug - 02 Okt 2021

Songs to the Suns

Das Cabaret Voltaire kehrt in seine historische Sommerresidenz «Dada» zurück, während sein Sitz in Zürich restauriert wird.
In enger Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Monte Verità organisiert er seine nächste Veranstaltung mit dem Titel «Songs to the Suns», die vom 14. August bis zum 2. Oktober 2021 stattfinden wird. Hauptfiguren sind die Künstler Paul Maheke und Izidora L. LETHE.

Eröffnung mit Vorträgen und Performances: Samstag, 14. August, ab 16. 00 Uhr bis 22. 00 Uhr.
Das ausführliche Programm folgt.


Monte Verità, genau wie das Cabaret Voltaire, gilt als ein Ort der Avantgarde, sei es in Bezug auf Kunst, Theorie oder Lebensstil. Für beide war die Befreiung von physischen und sprachlichen Konventionen von grösster Bedeutung.

Die Lebensreform hat versucht, die Gesellschaft vom starren (physischen und metaphorischen) Korsett bürgerlicher Zwänge zu befreien, und zwar durch eine vegetarische, sogar vegane Ernährung, Ausdruckstanz, Naturheilkunde, Luft- und Sonnenbäder, freie Körperkultur und Bekleidungsreform.
Allerdings haben sich die Parameter in Bezug auf Bourgeoisie, Identität und Wissen verändert und erfordern heutzutage neue Perspektiven. Diese Rückkehr ist kein nostalgischer Akt, sondern ein Ausgangspunkt, um Themen und Ausdrucksformen aus der Perspektive der Gegenwart zu betrachten.
Songs to the Suns verbindet ganzheitliche und fragmentierte Ansätze, sucht nach Polyphonie, die binäres Denken zerstört, und stellt kritische und politische Fragen durch die Zerlegung des Ganzen. Im Zentrum steht der Körper als Ort der Erinnerung und der Emanzipation.


Weitere Einzelheiten zum Programm der Veranstaltung finden Sie unter: www.cabaretvoltaire.ch